Gesina Stärz: Systemisches Schreiben: Creative Writing mit systemischen Tools


Inhalte


Die Jahresklasse ist Einführung, Schulung und Ausbildung in die Arbeit mit systemischen Strukturaufstellungen, systemischen Tools und einer lösungsorientierten wertschätzenden Haltung für die schriftstellerische Arbeit. Oft tauchen, wenn Autorinnen und Autoren sich selbst gegenüber eine wertschätzende lösungsfokussierte Haltung einnehmen, überraschende kreative Impulse und Erkenntnisse auf.

Die systemischen Strukturaufstellungen entwickelten Diplom-Psychologin Insa Sparrer und Professor Matthias Varga von Kíbed als ein Modell zur Simulierung von Systemen. Mit diesem Modell und den verschiedenen Aufstellungs-Schemata können wir unsere Gedanken, unser Bild, das wir uns zu bestimmten Themen machen, im Raum abbilden und verändern, wir können Lösungen simulieren und so unsere Gestaltungsmöglichkeiten aus dem Erleben heraus erweitern. Die systemischen Strukturaufstellungen basieren unter anderem auf Ansätzen aus Philosophie und Logik und lösungsfokussierten Ansätzen und werden in den verschiedensten Bereichen, wie Therapie, Beratung, Organisationsberatung, Mediation und im kreativen Bereich angewendet.

Die Dozentin Gesina Stärz absolvierte bei Matthias Varga von Kíbed und Insa Sparrer eine mehrjährige Ausbildung zur systemischen Beraterin. Als Schriftstellerin begann sie systemische Strukturaufstellungen bei der Entwicklung ihrer Romane und von Sachbuchthemen anzuwenden, modifizierte sie für den Anwendungsbereich fiktionale Systeme und schriftstellerische Arbeit.

Die Jahresklasse ist für Autorinnen, Autoren und für Lektorinnen, Lektoren sowie Dozentinnen, Dozenten, die Autoren bei Ihrer Arbeit begleiten, geeignet. Ein konkretes Projekt - von der Idee bis zur letzten Fassung - während der Jahresklasse zu begleiten ist möglich, aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme.


Thematischer Ablauf

Monat 1
Sich selbst und andere mit einer lösungsfokussierten Haltung im Schreibprozess begleiten
Lösungsfokussiertes Umgehen mit Herausforderungen beim Schreibprozess

Monat 2
Systemisches Denken und systemische Tools
für den Schreibprozess und die Arbeit mit Schriftstellerinnen und Schriftsteller
Einführung

Monat 3
Stoffsammlung und Stoffentwicklung aus systemischer Perspektive
Jenseits des Offensichtlichen: Grenzen weiten. Beleuchtung von Thema und Struktur unter Einsatz systemischer Tools. Sichtbar machen von ausgeblendeten Schätzen und Perlen

Monat 4 und 5
Figurenentwicklung I mit systemischen Tools
Hintergrundgeschichten, innere und äußere Bewegung der Figuren

Präsenz
vom Montag, 26. Juni bis Donnerstag, 29. Juni 2023
Vier Tage Übungen mit systemischen Tools in Spielberg
(auch Online-Teilnahme an anderen Tagen möglich)

Sommerpause 1. Juli bis 30. September
(Möglichkeit für Einzelcoachings in dieser Zeit)

Monate 6 bis 8
Im Handlungsfluss der Figuren: Der systemische Blick auf Plot und Handlungsstränge
Systemprinzipien als Quellen für dramatische Entwicklungen
Neue Wege beschreiten mit Einsatz systemischer Tools

Monat 9
Neues entdecken. Grenzen überschreiten. Sich überraschen lassen.
Systemischer. Luzider. Im Raum der Poesie.
Kreatives experimentieren mit systemischen Tools.

Monat 10
Figurenentwicklung II mit systemischen Tools
Interaktion der Figuren und Gestaltung der Szenen

Monat 11
Figurenentwicklung III mit systemischen Tools
Simulationsverfahren für den Entwicklungsprozess der Figuren

Monat 12
Der systemische Blick auf den Kontext des Autors/der Autorin: Verlag, Lektoren, Leser
Systemische Simulationsverfahren für Exposé und Pitch nutzen

 

Zeitraum und Setting

Start: Montag 8. Januar 2023
Ende: Montag 18. März 2024
Semesterpause 1. Juli-30. September (wird nicht bezahlt)

Zeit: Jeden zweiten Montag 18.00-21.00 Uhr

Kosten: 195 Euro pro Monat (verbindlich für 12 Monate), inkl. 6 Einzelcoachings, einem viertägigen Präsenzteil in Waldmünchen/Bayern mit der Dozentin (auch online an anderen tagen möglich).

Seminarleitung

Gesina Stärz hat in München Philosophie, Neuere deutsche Literatur und Markt- und Werbepsychologie studiert sowie in Potsdam an der Fachhochschule „Professor Karl Gelbke“ Sozialpädagogik. Am SySt-Institut München hat sie eine Ausbildung zur Systemischen Beraterin absolviert.

Viele Jahre war sie freiberuflich tätig als Konzeptionerin, Texterin, Redakteurin, Lektorin für verschiedene Unternehmen, Verlage, die Süddeutsche Mediengruppe und die Süddeutsche Zeitung. Dann kehrte sie in die Wissenschaft zurück und war von 2009 bis 2011 Mitarbeiterin am Peter-Schilffarth-Institut für Soziotechnologie in Bad Tölz und von 2010 bis 2013 wissenschaftliche Mitarbeit im Graduiertenkolleg Demenz am Institut für Alternsforschung der Universität Heidelberg.

Sie ist tätig als Dozentin für kreatives Schreiben und widmet ihre Zeit zunehmend dem Schreiben von Romanen, Essays und freien Publikationen. Sie ist Mitglied der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis e.V. (IGGP) und lebt in Holzkirchen bei München.

Informationen

  • Termin: 09.01.2023 – 18.03.2024
  • Kosten: 195 Euro pro Monat (verbindlich für ein Jahr)
  • Kursnummer: Jahresklasse Systemisches Schreiben
  • Maximale Teilnehmerzahl: 14
  • Anmeldeschluss: 07.01.2023

Anmeldung

Mit der Anmeldung erkläre ich mich einverstanden, dass meine Daten für Zwecke der Seminarorganisation und -durchführung genutzt und dafür in einer Datenbank gespeichert werden. Alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei- bis dreimal pro Jahr versenden wir Informationen zu neuen Veranstaltungen und Programmen. Unsere Newsletterabonnenten erfahren als erste davon. Sie auch?

Um Einträge von SPAM-Diensten zu vermeiden ist es notwendig eine Sicherheitsabfrage in dieses Anmeldeformular zu integrieren. Bitte beantworten Sie daher diese kleine Rechenaufgabe.

Bitte addieren Sie 7 und 3.

Zurück