Lukas Linder: Echt Komisch - mit Humor erzählen

Ein Roman, der ganz ohne Komik auskommt, ist zumindest einmal verdächtig. Doch was zeichnet einen komischen Text aus? Man könnte auch anders fragen: Wann ist ein Text nicht mehr witzig? Wann ist der Bogen überspannt? Wenn wir alle in unserem Leben immer wieder auf die Nase fallen, warum fällt es uns dann so schwer, in der Literatur zu lachen. Ist das die berühmte deutsche Humorlosigkeit? Aber was ist mit Kästner, Thelen, Katja Lange-Müller, Karl-Heinz Ott, Sasa Stanisic oder Hengameh Yaghoobifarah?

Milan Kundera hat den Roman einmal als das Echo von Gottes Lachen bezeichnet. Damit erinnert er nicht nur an die Anfänge des europäischen Romans mit Rabelais und Cervantes, sondern verweist auch auf ein dialektisches Spannungsverhältnis, das den Roman durchzieht: Der Mensch denkt und Gott lacht. Im Roman begleiten wir den Menschen in seinem Kampf um Wahrheit und Sinn. Immer wieder aufs Neue führt er uns die  Absurdität jenes Irrglaubens vor, dass die Dinge so herauskommen, wie wir uns das vorgenommen haben. Was uns stattdessen übrigbleibt, sind eine gehörige Portion Skepsis, das ewige Spiel mit den Formen und ja: Gelächter.

Im Kurs wollen wir dem Geheimnis komischer Texte auf den Grund gehen, ihre Machart anhand einiger Beispiele humoristischer Klassiker untersuchen und eine Vielzahl an Texten schreiben, die Gott oder zumindest uns selber zum Lachen bringen sollen.

8 Einheiten à 120 Minuten, Start: 5. Juli 2021, Ende: 23. August 2021
Montag 17-19 Uhr
Kosten: 325 Euro

Seminarleitung

Lukas Linder wurde 1984 in Uhwiesen (ZH) geboren. Er studierte Germanistik und Philosophie an der Universität Basel und wirkte in Theaterprojekten mit, bevor er 2009 mit seinem Stück Die Trägheit den Preis des Autorenlabors in Düsseldorf gewann. 2015 gewann er mit seinem Stück Der Mann aus Oklahoma den Kleist-Förderpreis und den Autorenpreis des Heidelberger Stückemarktes. 2016 erhielt er den Preis der IBK in der Sparte „Dramatiker“. Seine Stücke wurden in Deutschland, Schweiz, Österreich, Polen, Russland, Chile und Mexico gespielt. 2018 erschien sein erster Roman „Der Letzte meiner Art“ bei Kein & Aber, 2020 das Nachfolgewerk „Der Unvollendete“. 2021 erhielt er den Förderpreis für komische Literatur. Lukas Linder lebt in Basel und im polnischen Lodz. Er ist verheiratet und Vater eines im Moment zehnmonatigen Sohns.

Informationen

  • Termin: 12.07.2021 – 30.08.2021
  • Kosten: 325
  • Kursnummer: ON-2021-26
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12
  • Anmeldeschluss: 12.07.2021

Anmeldung

Mit der Anmeldung erkläre ich mich einverstanden, dass meine Daten für Zwecke der Seminarorganisation und -durchführung genutzt und dafür in einer Datenbank gespeichert werden. Alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei- bis dreimal pro Jahr versenden wir Informationen zu neuen Veranstaltungen und Programmen. Unsere Newsletterabonnenten erfahren als erste davon. Sie auch?

Um Einträge von SPAM-Diensten zu vermeiden ist es notwendig eine Sicherheitsabfrage in dieses Anmeldeformular zu integrieren. Bitte beantworten Sie daher diese kleine Rechenaufgabe.

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.

Zurück