Gisa Klönne: Romanentwicklung Spannungsliteratur 2/3

„Total spannend“. „Ich konnte nicht aufhören zu lesen“. „Ein Pageturner“. „Spannend wie ein Krimi“. Lob wie dieses - sei es von LeserInnen oder KritikerInnen - muss sich nicht zwangsläufig auf Krimis oder Thriller beziehen. Es muss nicht einmal Blut fließen oder ein Genre (Thriller, Mittelalter, Liebe …) bedient werden, damit ein Roman als spannend empfunden wird. Und Spannung ist wichtig - denn LeserInnen wollen sich unterhalten. Wie aber schreibt man so, dass sich niemand langweilt? Darum wird es in diesem Jahresseminar gehen. Denn auch wenn das, was als packend empfunden wird, bis zu einem gewissen Grad zwangsläufig subjektiv bleiben muss, gibt es doch grundlegende Erzähltechniken und dramaturgische Regeln, um aus einer Geschichte oder guten Idee einen spannenden Roman zu entwickeln. Dabei können die TeilnehmerInnen je ein eigenes Projekt voranbringen.

Seminarleitung

Gisa Klönne lebt als Schriftstellerin und Dozentin in Köln. Ihre Kriminalromanserie um Kommissarin Judith Krieger zählt zu den beliebtesten in Deutschland und wurde mehrfach übersetzt und ausgezeichnet, u.a. mit dem Friedrich-Glauser-Preis. Ihr autobiografisch inspirierter Roman DAS LIED DER STARE NACH DEM FROST stand wochenlang auf der Spiegelbestsellerliste. Klönne veröffentlichte auch zahlreiche Kurzgeschichten und begleitet als Schreibcoach und in Workshops seit Jahren jüngere AutorInnen. (Foto: Irène Zandel) www.gisa-kloenne.de

Informationen

  • Termin: 27.03.2021 – 28.03.2021
  • Veranstaltungsort: Alte Feuerwache Köln
  • Kosten: 295 Euro (pro Wochenende)
  • Kursnummer: Kurs 21-08
  • Anmeldeschluss: 26.09.2020

Zurück