Die sechste Ausgabe der Autorentagung narrativa wird als Hybrid-Tagung stattfinden, das heißt, live vor Ort in Frankfurt und via Stream und Online-Kursen gleichzeitig bei Ihnen Zuhause. Sie haben die Wahl!

Genießen Sie anspruchsvolle Vorträge, pitchen Sie Ihr Projekt vor einem Agenten/einer Agentin, vertiefen Sie bestimmte Themen in Workshops und lernen Sie andere Schreibende mit ähnlichen Interessen oder aus Ihrer Region in den Workshops oder den Kaffeepausen kennen.

Die Vorträge werden aufgezeichnet und für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch eine Zeit lang zur Verfügung stehen. Wir freuen uns, Sie in diesem Jahr endlich wieder live begrüßen zu dürfen, hoffen auf viele Wieder- und Neubegegnungen, und wer nicht anreisen kann oder möchte, kann die Tagung im selben Umfang von Hause aus verfolgen.

Das Programm der narrativa 6 wird aktuell erarbeitet

Freitag 27.05.2022
12.45 Uhr

Judith Heitkamp

Eröffnung der Tagung durch die Moderatorin

Judith Heitkamp ist Absolventin der Deutschen Journalistenschule, studierte an der Universität München Journalistik und in Genf Europäische Kulturstudien. Nach Stationen in den Kulturprogrammen von WDR und MDR und einem Abstecher ins WDR-Hauptstadtstudio ist sie seit 2006 Literaturredakteurin beim Bayerischen Rundfunk.

13.00-14.00 Uhr

Franziska Gerstenberg

Nähe und Distanz: Schreiben über sich selbst

Vom autobiografischen oder autofiktionalen Schreiben bis hin zur Identitätsliteratur – Leser:innen wie Verlage scheinen nach der persönlichen Geschichte zu suchen, die die Autorin oder den Autor hinter dem Text sichtbar macht. Aber ist das nicht eigentlich ein Missverständnis? Wo liegen die Fallen beim Schreiben über sich selbst? Welche Schritte der literarischen Arbeit sollten gegangen werden, um das eigene Leben von sich fortzurücken? Franziska Gerstenberg untersucht diese Fragen anhand aktueller Romane und eigener Texte.

13.00-16.00 Uhr

Workshops

Wählen Sie Ihren Wunschworkshop aus

Präsenzworkshop 1
Gunnar Cynybulk (Verleger): Starke Stoffe. Wie sie zu finden und zu erzählen wären
Nur aus der Konfrontation kann originäre und energetische Prosa entstehen. Das gilt sowohl für den Stoff, der immer im Kontext seiner Zeit kritisch befragt werden muss, als auch für die handelnden Figuren, deren Interaktion die Handlung vorantreibt. Am wichtigsten allerdings ist immer ein geschärftes Sprachbewusstsein.
Im Workshop evaluieren wir das Potenzial von eigenen Prosa-Projekten. Arbeitsgrundlage sind eine ca. zwei- bis dreiseitige Inhaltsangabe, in der Stoff, Figuren, Struktur und Handlung vorgestellt werden, und eine maximal dreiseitige Textprobe, aus der Erzählperspektive, Tempus und die sprachlichen Mittel ersichtlich werden.

Präsenzworkshop 2
Michael Römling (Autor): Historische Stoffe bearbeiten

Präsenzworkshop 3
Andrea Müller (Lektorin): Die erste Seite

Präsenzworkshop 4
Beatrix Mannel (Autorin)

14.15-14.45 Uhr

Breakout-Room 1 für Online-Teilnehmer*innen

Gespräche in kleiner Runde

Der Breakout-Room ist der "Stehtisch" einer Online-Tagung. Lernen Sie in kleinen, zufällig zusammengestellten Gruppen andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen, tauschen Sie sich kurz aus, über Ihr Schreiben, die anderen Workshops oder die Vorträge.

15.00-16.00 Uhr

Sandra Hoffmann

Körper, Kirchen, Kanapees - Figuren und ihre Räume

Zum Schlafen brauchen wir nicht nur die Müdigkeit, sondern auch einen Ort, an den wir ihn hinlegen können. Wenn wir erzählende Prosa schreiben, befassen wir uns viel mit unseren Protagonisten: wer sie sind, wie sie handeln, sprechen, leben, lieben. In diesem Vortrag soll anhand von drei Beispielen aus moderner und zeitgenössischer Literatur darüber nachgedacht werden, warum es dazu passende Orte und Räume braucht, wie diese erzählt werden, und wie sie sich mit dem Leben der Protagonisten verbinden (müssen!).

16.15-16.46 Uhr

Breakout-Room 2

Gespräche in kleiner Runde für Onliner

Der Breakout-Room ist der "Stehtisch" einer Online-Tagung. Lernen Sie in kleinen, zufällig zusammengestellten Gruppen andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen, tauschen Sie sich kurz aus, über Ihr Schreiben, die anderen Workshops oder die Vorträge.

17.00-18.00 Uhr

Gunnar Cynybulk

Unabhängige Verlage – eine Chance für Autor*innen?

In den letzten Jahren haben immer mehr unabhängige Verlage von sich reden gemacht. Ihre Autorinnen und Autoren gewannen, wie im Fall von Anke Stelling oder Anne Weber,  wichtigte Buchpreise. Gleichzeitig ist so etwas wie eine kleine Gründungswelle im Indie-Bereich zu beobachten. Es werden neue Wege durch eine Branche gelegt, die sich rasant verändert und deren große Akteure Autor*innen oft etwas rat- und richtungslos zurücklassen. Welche Chance bieten kleinere, unabhängige Verlage hier für Autorinnen und Autoren? Für wen sind sie eine echte Alternative? Gunnar Cynybulk , ehemaliger Verleger des Aufbau und des Ullstein Verlags, hat vor kurzem den Kanon Verlag gegründet und sich damit selbst auf neue Wege begeben.

17.00-20.00 Uhr

Workshops

Wählen Sie Ihren Wunschworkshop aus

Workshop 7
Franziska Gerstenberg (Autorin): Characters first – starke Figuren entwickeln
Wie gut kenne ich meine Figur eigentlich? Wie wird sie von außen gesehen, und welche Fragen habe ich ihr nie gestellt? Will sie am Ende gar etwas anderes als ich? Gearbeitet wird mit Texten der Teilnehmer:innen. Bitte reichen Sie zwei Seiten ein, in denen die Figur vorkommt, die Ihnen gerade am wichtigsten ist. Schreiben Sie auf keinen Fall eine losgelöste Figurenbeschreibung, sondern wählen Sie eine Szene direkt aus dem Text: entweder den ersten Auftritt der Figur oder die erste Situation, in der die Figur im Mittelpunkt steht.

Workshop 8
Sandra Hoffmann (Autorin): Figuren und ihre Räume
In jeder Erzählung brauchen die Menschen, die wir schreiben, nicht nur einen Körper sondern auch Räume, in denen wir sie erleben können. Das Verhältnis zwischen Figur, Raum und Stimmung wollen wir in diesem Workshop untersuchen. Bitte reichen Sie eine kleine Szene ein: Ein Mensch bewegt sich durch einen Raum. Legen Sie (für sich selbst) fest, in welcher Stimmung der Mensch sich befindet und was das für ein Raum ist. Benutzen sie dabei nicht das Adjektiv für den Zustand der Figur und benennen Sie nach Möglichkeit nicht den Raum. Dieser sollte sich aus dem Text erschließen.

Workshop 9
Beate Schäfer (Lektorin, Übersetzerin): Don't forget to play - Werkstatt der Sprachspiele
Hirnen, grübeln, knobeln. Arbeiten, ernsthaft und intensiv. Das gehört für Schreibende ganz klar dazu und bestimmt oft den Alltag. Doch ohne Spielfreude und Experimentierlust bleibt die Kopf- und Spracharbeit schal. In diesem Workshop geht es um den Gegenakzent: das Sprachhirn durchrütteln, gemeinsam Unfug treiben, Verbissenheiten abschütteln und Neues ausprobieren. Immer wieder lässt sich eine andere Perspektive auf den eigenen Stoff gewinnen, der hier zum Ausgangspunkt für Experimente wird. Kurze Übungen – teils in der Runde, teils allein oder zu zweit – regen dazu an, Grenzen abzuschütteln und im Umgang mit Sprache und Texten dem Spielerisch-Leichten, Erfinderischen mehr Atemraum zu geben.

Workshop 10
Wolfram Mayer-Schuchard (Regisseur, Drehbuchautor): Crashkurs Stoffentwicklung
Wie entwickelt und findet ein Regisseur Stoffe? Welche Parameter legt er an einen guten Filmstoff/eine gute Geschichte an? Das Pitchen von Stoffen ist im Filmbereich viel geläufiger als in der Prosa. Arbeiten Sie in diesem Workshop an Ihren Loglines und Pitches, wo liegen Knackpunkte, Stärken/Schwächen – profitieren Sie vom geschulten Blick eines erfahrenen Geschichtenentwicklers.

18.15-18.45 Uhr

Breakout-Room 3

Gespräche in kleiner Runde für Onliner

Der Breakout-Room ist der "Stehtisch" einer Online-Tagung. Lernen Sie in kleinen, zufällig zusammengestellten Gruppen andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen, tauschen Sie sich kurz aus, über Ihr Schreiben, die anderen Workshops oder die Vorträge.

19.00-20.00 Uhr

Andrea Müller

Themen, Trends, Perspektiven in der Unterhaltungsliteratur

Die Unterhaltungsliteratur ist beständig im Wandel; manche Genres verändern sich, andere verschwinden oder es tauchen neue auf. Was zeigen die Bestsellerlisten? Was waren die beliebtesten Unterhaltungsromane der letzten Jahre? Welche Rolle spielen deutschsprachige Autor*innen? Welche Chancen gibt es für Debüt-Autor*innen? Andrea Müller Grosch, Programmleiterin im Unterhaltungslektorat des Piper Verlags, zeigt in diesem Vortrag aktuelle Themen und Trends in der Belletristik auf.

Samstag 05.06.2021
10.00-11.00 Uhr

Ulrich Woelk

Literatur als Verwandlungskunst - Erzählen und Identität

„Madame Bovary, c‘est moi“, lautet ein berühmtes Bonmot von Gustave Flaubert. Der Autor eines der einflussreichsten Romane der Weltliteratur nahm für sich in Anspruch, schreibend ohne weiteres eine Frau sein zu können. Aber ist das wirklich möglich? Kann man in einem Roman ein anderer Mensch sein? „Man kann alles erzählen, nur nicht sein wirkliches Leben“, behauptet Max Frisch in Stiller sogar. Frisch fühlte sich dadurch in einem fremden, unwahren Lebensnarrativ eingesperrt, aber man kann sein Diktum auch als Befreiung lesen, als Lizenz, die Erzählperspektive beliebig zu wechseln. Doch wie weit kann man dabei gehen? Ist es zum Beispiel möglich (und legitim), die Grenze dessen zu überschreiten, was heute als Identität empfunden wird? Solchen und anderen Fragen über die Beziehung zwischen Autor und Figur wird Ulrich Woelk in seinem Vortrag nachgehen.

10.00-13.00 Uhr

Pitching-Sessions

Pitchen Sie Ihr Prosaprojekt vor einem Agenten/einer Agentin

Pitchen Sie Ihren Text vor einem Literaturagenten/einer Literaturagentin und erhalten Sie ein kurzes, fundiertes Feedback. Die Pitches sollten maximal drei bis fünf Minuten lang sein. Es besteht auch die Möglichkeit, nur zuzuhören und nicht selbst zu pitchen.

Folgende Agenten/Agentinnen leiten jeweils eine Session:

Session 1
Gudrun Hebel, Agentur Gudrun Hebel
Unterhaltende Belletristik, Sachbuch

Session 2
Dr. Sebastian Richter, Agentur Verlag der Autoren, Frankfurt
Literarische Belletristik, Kinder- und Jugendbuch

Session 3
Dr. Dorothee Schmidt, Hille & Schmidt, Berlin
Literarische und unterhaltende Belletristik

Session 4
Oliver Brauer, Agentur Brauer, München
Literarische Belletristik

Session 5
Kristina Langenbuch, Gesa Weiß, Agentur Langenbuch & Weiß, Hamburg/Berlin
Unterhaltende und literarische Belletristik, Jugendbuch

11.00-12.00 Uhr

Carolin Amlinger

Schreiben im Alltag, Schreiben als Beruf

12.15-12.45 Uhr

Breakout-Room 4

Gespräche in kleiner Runde für Online-Teilnehmer'innen

Der Breakout-Room ist der "Stehtisch" einer Online-Tagung. Lernen Sie in kleinen, zufällig zusammengestellten Gruppen andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen, tauschen Sie sich kurz aus, über Ihr Schreiben, die anderen Workshops oder die Vorträge.

13.00-14.00 Uhr

Marion Voigt

Frag die Lektorin

In unserer VfLL-Lektoratssprechstunde steht die freie Lektorin Marion Voigt via Chat für Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Verfügung. Marion Voigt arbeitet für viele große Publikumsverlage und ist Mitglied im Verband der freien Lektorinnen und Lektoren.
www.vfll.de
www.folio-lektorat.de

14.00-17.00 Uhr

Pitching Sessions

Pitchen Sie Ihr Prosaprojekt vor einem Agenten/einer Agentin

Pitchen Sie Ihren Text vor einem Literaturagenten/einer Literaturagentin und erhalten Sie ein kurzes, fundiertes Feedback. Die Pitches sollten maximal drei bis fünf Minuten lang sein. Es besteht auch die Möglichkeit, nur zuzuhören und nicht selbst zu pitchen.

Folgende Agenten/Agentinnen leiten jeweils eine Session:

Session 6
Dr. Martin Brinkmann, Agentur Brinkmann, München
Unterhaltung, Sachbuch und literarische Belletristik

Session 7
Ulrike Schuldes, Agentur Oliver Brauer, München
Kinder- und Jugendbuch sowie unterhaltende Literatur

Session 8
Katrin Kroll, Agentur Petra Eggers, Berlin
Literarische Belletristik, Spannung

Session 9
Julia Dösch, Literarische Agentur Kossack
Literarische und unterhaltende Belletristik

Session 10
Hanne Reinhardt, Agentur Petra Eggers, Berlin
Literarische Belletristik

14.15-14.45 Uhr

Breakout-Room 5

Gespräche in kleiner Runde für Online-Teilnehmer'innen

Der Breakout-Room ist der "Stehtisch" einer Online-Tagung. Lernen Sie in kleinen, zufällig zusammengestellten Gruppen andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen, tauschen Sie sich kurz aus, über Ihr Schreiben, die anderen Workshops oder die Vorträge.

Themenvorschlag: Was will ich durch das Schreiben erreichen?

15.00-16.00 Uhr

Ilka Piepgras

Schreibtisch mit Aussicht - Schriftstellerinnen erzählen von ihrer Arbeit

16.00-17.00 Uhr

autoren@narrativa

Lesung der drei Gewinner*innen und Begründung der Jury

Mit unserem Format autoren@narrativa geben wir drei Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, ihren Text dem Publikum der narrativa vorzustellen.

Wenn Sie an der narrativa teilnehmen, können Sie sich gern mit einem Text für die Lesung autoren@narrativa bewerben. Die Jury wählt drei Autorinnen und Autoren aus, die Ihre Texte dem Publikum der narrativa präsentieren dürfen.

Die Texte sollten eine maximale Lesedauer von 15 Minuten haben, also etwa 10 Normseiten lang sein. Weitere Teilnahmevoraussetzungen gibt es nicht. Die ausgewählten Autoren und Autorinnen werden auf dem Blog der Textmanufaktur vorgestellt; es besteht die Möglichkeit, in die Jahresanthologie der Textmanufaktur 2022 aufgenommen zu werden.

Ihre Bewerbung können Sie nach der Anmeldung an die Mailadresse narrativa@text-manufaktur.de schicken. Einsendeschluss ist der 24. April 2022. Die Bewerbungen können eine kurze Vita und ein kurzes Exposé enthalten, können aber auch anonymisiert eingereicht werden. Eine Jury wählt die drei Gewinnertexte aus und stellt sie auf der Tagung kurz vor.

17.30-18.30 Uhr

Antje Rávik Strubel

Die Trägerin des Deutschen Buchpreises hält den diesjährigen Abschlussvortrag.

Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main

https://hausamdom-frankfurt.de/

Anfahrt planen

Teilnahmegebühr

Tagesticket
  • Online oder Präsenz
  • Teilnahme an allen Vorträgen (aufgezeichnete Vorträge können bis zu vier Wochen nach der Tagung angeschaut werden)
  • Teilnahme an einem Workshop (Online oder Präsenz)
  • Teilnahme an einer Pitching Session
345 Euro 295 Euro
Frühbucherpreis bis 6.2.2022

Anmeldung

Menu